Carmignac

Fonds-Update – Carmignac Sécurité

  • Veröffentlicht am
  • Länge
    2 Minuten Lesedauer

Ein beispielloses Jahr für den Anleihenmarkt

Die Anleihenmärkte haben das ganze Jahr über Rekordrückgänge verzeichnet, und das dritte Quartal war da keine Ausnahme. Im Berichtszeitraum verschlechterten sich die Bedingungen aufgrund wachsender Inflationssorgen, ausgelöst vom Anstieg der Energiepreise und den konjunkturellen Auswirkungen der Zentralbankmaßnahmen zur Eindämmung der Inflation. Infolgedessen dürfte das Jahr 2022 das trostloseste Jahr für Staatsanleihen seit 1928, ein Jahr vor der Weltwirtschaftskrise, werden.

In Wahrheit jedoch ist die Situation, die wir gerade erleben, nichts anderes als die Normalisierung einer nahezu 15 Jahre andauernden außergewöhnlichen Lage. Seit der Finanzkrise von 2008 haben die großen Zentralbanken die Zinsen künstlich sehr niedrig, sogar im negativen Bereich, gehalten und massiv Liquidität in die Finanzmärkte gepumpt, um die Wirtschaft zu stützen. Das Ende dieser Phase der finanziellen Repression – einer Situation, in der Sparer eine ungewöhnlich niedrige Rendite für Ihre Spareinlagen erhielten – dürfte bei festverzinslichen Anlagen attraktive Perspektiven eröffnen.

Gründe für die plötzliche Normalisierung an den Finanzmärkten sind:

Carmignac

Wie haben wir in diesem Umfeld abgeschnitten?

Trotz eines schwierigen Umfelds, in dem Anleihenmärkte Rekordverluste verbuchten, wies der Carmignac Sécurité im dritten Quartal eine positive Rendite aus. Dies war im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass wir vielfach von steigenden Zinsen profitieren konnten, insbesondere durch das Wahrnehmen von Chancen, die sich mit hochverzinslichen Anleihen boten. Dies dürfte auch in den kommenden Monaten und Jahren unser wichtigster Performancetreiber bleiben.

Darüber hinaus verdoppelte sich im Quartalsverlauf der Wert der von uns noch gehaltenen russischen Vermögenswerte1, die wir nicht zu einem zu niedrigen Marktwert veräußern wollen, nach der Wiederaufnahme des Handels bei russischen Anleihen im August.

Noch ist das Schlimmste nicht überstanden

Die Zentralbanken dürften weiterhin energisch gegen die Inflation vorgehen, selbst auf Kosten des Wachstums und angesichts eines erhöhten Rezessionsrisikos. Angesichts des Winterbeginns und der drohenden Einschränkungen beim Energieverbrauch in Kombination mit kontinuierlichen Zinsanhebungen üben wir weiter Zurückhaltung. Unser Portfolio ist so ausgelegt, dass es mit einem Barmittelanteil von rund 35% weniger empfindlich auf Marktschwankungen reagiert.

Der verbleibende Teil des Portfolios ist in Anleihen, vorwiegend am Markt für Unternehmensanleihen im Finanz- und Energiesektor, angelegt, da sie unserer Auffassung nach am meisten von steigenden Zinsen bzw. dem derzeit durch die Rohstoffpreise bedingten inflationären Umfeld profitieren werden.



1 Wir sind entschlossen, die verbleibenden russischen Wertpapiere in unseren Portfolios zu verkaufen, soweit die Marktbedingungen dies zulassen, da unser oberstes Ziel darin besteht, die Interessen unserer Anleger zu schützen.

Carmignac Sécurité

Flexible Lösung mit geringer Duration für das schwierige europäische Marktumfeld

Besuchen Sie das Fondsprofil

Carmignac Sécurité AW EUR Acc

ISIN: FR0010149120

Empfohlene Mindestanlagedauer

Geringstes Risiko Höchstes Risiko

Potenziell niedrigere Rendite Potenziell höhere Rendite

1 2 3 4 5 6 7
Hauptrisiken des Fonds

ZINSRISIKO: Das Zinsrisiko führt bei einer Veränderung der Zinssätze zu einem Rückgang des Nettoinventarwerts.

KREDITRISIKO: Das Kreditrisiko besteht in der Gefahr, dass der Emittent seinen Verpflichtungen nicht nachkommt.

KAPITALVERLUSTRISIKO: Das Portfolio besitzt weder eine Garantie noch einen Schutz des investierten Kapitals. Der Kapitalverlust tritt ein, wenn ein Anteil zu einem Preis verkauft wird, der unter seinem Kaufpreis liegt.

WÄHRUNGSRISIKO: Das Währungsrisiko ist mit dem Engagement in einer Währung verbunden, die nicht die Bewertungswährung des Fonds ist.

Der Fonds ist mit einem Kapitalverlustrisiko verbunden.

* Risiko Skala von KIID (Wesentliche Anlegerinformationen). Das Risiko 1 ist nicht eine risikolose Investition. Dieser Indikator kann sich im Laufe der Zeit verändern.