Fonds im Fokus

Was macht den ESG-Ansatz des Carmignac Portfolio Grande Europe so besonders?

26.10.2020

Bei Carmignac berücksichtigen wir ESG-Aspekte (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) in unserer gesamten Fondspalette. 1 Die neu geschaffene interne ESG-Datenbank START stellt eine Formalisierung dieser unternehmensweiten Bemühungen dar. Darüber hinaus erhielten sechs unserer Fonds 2 die Labels „SRI“ und „Towards Sustainability“ als Anerkennung der sorgfältigen Arbeit, die von den Fondsmanagern, den Analysten und unserem ESG-Team geleistet wurde. Unter diesen sechs SRI-Fonds hebt sich der Carmignac Portfolio Grande Europe als ein europäischer Mainstream-Long-only-Aktienfonds mit einem charakteristischen ESG-Ansatz ab.

Die Formalisierung dieser Strategie durch den Portfoliomanager Mark Denham basiert auf der Einbeziehung von SRI-Aspekten in den gesamten Anlageprozess. Dabei handelt es sich um ein zusätzliches Kriterium, das bei der Bewertung seiner Anlagegelegenheiten zur Anwendung kommt, eine konkrete Art der Erweiterung seiner Analyse und der Betrachtung aller Risikoarten (beispielweise im Zusammenhang mit Klimawandel, Personalwirtschaft und Unabhängigkeit des Verwaltungsrats).

Die Stärke dieses Ansatzes liegt in der Kombination verschiedener Ebenen, um alle relevanten Schritte beim Aufbau eines SRI-Portfolios abzudecken. Als Erstes wird ein Negativ-Screening durchgeführt, um Investitionen in Unternehmen auszuschließen, bei denen für alle Fonds von Carmignac ermittelt wurde, dass sie in Sektoren wie Tabak, Abbau von Kraftwerkskohle, Produktion konventioneller Waffen oder unkonventioneller Energiegewinnung tätig sind. Zusätzlich hierzu gibt es spezifische Ausschlussrichtlinien für konventionelle Energie, Stromerzeugung und ethische Aspekte. Dann erfolgt ein Positiv-Screening, um Unternehmen auszuwählen, die einen erheblichen und messbaren positiven Beitrag für die Gesellschaft und die Umwelt leisten. Durch die Kombination von negativen und positiven Filtern werden über 20% des Anlageuniversums gemäß der Analyse von 2019 ausgesondert.

Anders als Ausschlüsse, die in der Regel nach einem Schwarz-Weiß-Schema erfolgen, erfordern positive Filter eine Analyse komplexer Aspekte durch die Nutzung von externem und internem Research. Für den Carmignac Portfolio Grande Europe bewertet ein externer Anbieter von ESG-Ratings (MSCI) 3 Unternehmen in Relation zu ihrem globalen Sektor. Diese Ratings binden wir dann in unseren eigenen Scoring-Ansatz ein, der absolut ist und sich auf Merkmale stützt, die von den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDG) der Vereinten Nationen 4 abgeleitet sind. Aus diesem strikten Ansatz ergibt sich eine präzise Auswahl von Unternehmen, die eine positive oder neutrale Auswirkung auf die Gesellschaft haben, und bei der Anlagen, die nach MSCI ein CCC-Rating aufweisen, ausgeschlossen werden. Nichts anderes darf in den Fonds aufgenommen werden.


Die absolute Nachhaltigkeitsbewertung des Carmignac Portfolio Grande Europe

Während Unternehmensführung (G) eine Variable ist, die bereits in der Fundamentalanalyse berücksichtigt wird, bei der die Verwaltungsratsstruktur und die Richtlinien eines Unternehmens bewertet werden, gehören Umweltkriterien (E) wie Klima und Naturkapital zum Kern der Analyse von Mark Denham, ebenso wie soziale Aspekte (S) im Zusammenhang mit Grundbedürfnissen und Befähigung wie etwa Ernährung, Glückseligkeit, Bildung, Sicherheit und Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten.

Ein gutes Beispiel ist SAP, ein Mega-Cap-Softwareunternehmen aus Deutschland. Bei hoher Transparenz bezüglich des Wachstums und als Akteur der Technologiebranche (wodurch es gewissermaßen Zugang zu dem Technologietrend hat, der fälschlicherweise immer als rein US-amerikanisch betrachtet wird, z. B. mit den FAANGs) hat es auch eine reale absolute nachhaltige Wirkung, die sich messen lässt. Das Unternehmen verfügt über eine gute Bewertung bezüglich des Umgangs mit seinen eigenen CO2-Emissionen und seines Beitrags zu deren Reduzierung bei Kunden – Klimawandel –, aber auch als Anbieter von Produkten, die effizienteres Management ermöglichen, unter anderem in den Bereichen Fertigung, Unternehmensressourcen und Lieferketten, und fördert somit eine bessere Nutzung des Naturkapitals.


Was haben wir gelernt?

Der Weg, den Mark Denham eingeschlagen hat, um sicherzustellen, dass das Geld der Anleger wirklich guten Zwecken zufließt, ist ein zentrales Merkmal des Fonds, weil er sich hierdurch mit seinem einzigartigen Charakter abhebt. Dieses sorgfältige Vorgehen, zu dem auch ein erstes finanzielles Screening, eine Fundamentalanalyse und eine unternehmensinterne Bewertung neben den oben beschriebenen ESG-Aspekten gehören, führt zu einer soliden Titelauswahl. Diese ist wiederum von zentraler Bedeutung für ein zu 100% auf einer Bottom-up-Titelauswahl basierendes, aktiv verwaltetes Portfolio und ist die stärkste Triebkraft für dessen Performance (seit Mark Denham den Fonds am 17.11.2016 übernommen hat).

Weitere Informationen finden Sie im speziellen Bereich für verantwortliches Investieren auf der Website von Carmignac:

Carmignac Portfolio Grande Europe

Empfohlene Mindestanlagedauer

Geringstes Risiko Höchstes Risiko

Potenziell niedrigere Rendite Potenziell höhere Rendite

1 2 3 4 5 6 7
Hauptrisiken des Fonds

AKTIENRISIKO: Änderungen des Preises von Aktien können sich auf die Performance des Fonds auswirken, deren Umfang von externen Faktoren, Handelsvolumen sowie der Marktkapitalisierung abhängt.

WÄHRUNGSRISIKO: Das Währungsrisiko ist mit dem Engagement in einer Währung verbunden, die nicht die Bewertungswährung des Fonds ist.

RISIKO IN VERBINDUNG MIT DER VERWALTUNG MIT ERMESSENSSPIELRAUM: Die von der Verwaltungsgesellschaft vorweggenommene Entwicklung der Finanzmärkte wirkt sich direkt auf die Performance des Fonds aus, die von den ausgewählten Titeln abhängt.

Der Fonds ist mit einem Kapitalverlustrisiko verbunden.

*Für die Aktienklasse F EUR Acc. Risikoskala aus den wesentlichen Anlegerinformationen (KIID). Risikokategorie 1 bedeutet nicht, dass eine Anlage risikofrei ist. Dieser Indikator kann sich im Laufe der Zeit ändern. Die Portfolios von Carmignac-Fonds können sich ohne vorherige Ankündigung ändern.

1 Per 31.12.2019 wird für 92% des von uns verwalteten Vermögens – ohne Dachfonds und Mandate – sowohl bei der Analyse als auch bei der Entscheidungsfindung ein Mainstream-Ansatz bei der Integration von ESG-Kriterien in den Investmentansatz angewendet. 2 Carmignac Portfolio Family Governed, Carmignac Portfolio Grandchildren, Carmignac Portfolio Grande Europe, Carmignac Emergents, Carmignac Portfolio Emergents und Carmignac Portfolio Emerging Patrimoine. https://www.lelabelisr.fr/en/, https://www.towardssustainability.be/ https://www.febelfin.be/fr 3 MSCI ESG-Ratings sind eine firmeneigene Methodik von MSCI. https://www.msci.com/esg-ratings 4 SDGs: sustainabledevelopment.un.org 5 Die Berechnungen erfolgen anhand der MSCI ESG-Ratings und der Bewertung der positiven gesellschaftlichen Auswirkungen nach Kriterien, die den Zielen der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung entsprechen. Per 31.12.2019 hatten 0% unseres Portfolios kein MSCI ESG-Rating, da die Abdeckung zu gering war. Die Positionen können sich im Laufe der Zeit ändern. MSCI ESG-Ratings sind eine firmeneigene Methodik von MCSI. Um ein endgültiges Rating (AAA als bester Wert, CCC als schlechtester Wert) zu erhalten, werden die gewichteten Mittelwerte der 37 Key Issue Scores, die 10 verschiedene Themenbereiche abdecken (4 für Umwelt / 4 für Soziales / 2 für Governance), aggregiert und die Bewertungen der Unternehmen im Verhältnis zu ihren Branchen normalisiert. Diese Bewertungen der Unternehmensleistung sind nicht absolut, sondern basieren auf dem Vergleich mit den Standards und Leistungen der Wettbewerber eines Unternehmens. Carmignac ist sich bewusst, dass die Methodik im Rahmen der Überwachung von 37 Key Issue Scores nicht alle nachhaltigen Aspekte der Entwicklung von Unternehmen abdecken kann, aber Carmignac stellt sicher, dass dies die am besten geeignete Methodik ist. Da das Rating auf dem Vergleich mit den Wettbewerbern des Unternehmens beruht, kann es darüber hinaus nicht als objektive/inhärente Bewertung des Unternehmensansatzes in Bezug auf die Nachhaltigkeit angesehen werden. Das festgelegte Limit wird in % des Portfolios, das über ein MSCI ESG-Rating verfügt, umbasiert. Im Falle von Emittenten, die kein ESG-Rating von MSCI erhalten haben, wird das ESG-Rating von MSCI für die Gruppe, der der Emittent angehört, herangezogen. Zum 31.12.2019 wiesen 99,8% der Portfoliopositionen ein ESG-Rating von MSCI auf. Ohne Optionsscheine/P-Notes und Vorzugsaktien. Quelle: Umbasierte Daten, Carmignac, September 2020 6 FAANG: Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google.