Chinas Aktienmarkt – ein Standort der Anlagechancen für die nächsten 10-15 Jahre?

  • Veröffentlicht am
  • Länge
    2 Minuten Lesedauer

China ist bereits einer der grundsätzlichen Impulsgeber der Weltwirtschaft. Doch nun hat es Strukturreformen eingeleitet, um ein Wachstum zu erzielen, das nachhaltiger und umweltfreundlicher ist. Die neue Strategie könnte langfristige Anlagechancen in vier Bereichen eröffnen: technologische Erneuerung, ökologischer Wandel, verändertes Verbraucherverhalten, Innovationen in Gesundheit und Medizin.

Umweltschutz, eine alternde Bevölkerung, Handelsspannungen, Autonomie usw., all das sind Herausforderungen, denen China mit Strukturreformen begegnen will, die auf technologischen Erneuerungen und verändertem Konsumverhalten basieren.

Die chinesische Regierung hat daher den Entwicklungsplan 2021-2035 angekündigt, um diesen demografischen und wirtschaftlichen Herausforderungen zu begegnen, aber auch um neue Wachstumsmotoren zu schaffen. Die daraus resultierenden Reformen heben vier große langfristige Trends hervor, die zahlreiche Investitionsmöglichkeiten bieten: technologische Erneuerung, ökologischer Wandel, verändertes Konsumverhalten, Innovationen in Gesundheit und Medizin.

Die durch das Coronavirus hervorgerufene Gesundheitskrise verstärkte Chinas Strategiewechsel, selbst wenn er bereits vor der Pandemie begonnen hatte. Das Coronavirus hat in der Tat Chinas wirtschaftliche Macht auf internationaler Ebene gestärkt. Die Hilfsprogramme der USA und Europas von 2020 kamen Chinas Exporten zugute, und das Land dürfte auch in diesem Jahr von einem globalen Wirtschaftsaufschwung profitieren. Darüber hinaus stellte China seine Fähigkeiten auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung unter Beweis und führte fünf Impfstoffe gegen Covid-19 ein.

„China scheint einer der großen Gewinner des Coronavirus zu sein, das durch tiefgreifende Veränderungen unserer Konsumverhalten, Arbeitsweise und Unterhaltungsgewohnheiten, die technologische Revolution und Digitalisierung der Wirtschaft beschleunigte“, erklärt Haiyan Li-Labbé, Fondsmanagerin mit dem Schwerpunkt auf chinesische Aktien bei Carmignac. „Mehrere chinesische Unternehmen gehören zu den Weltmarktführern in Schlüsselbereichen dieser Revolution, wie im Online-Handel und im Zahlungsverkehr. Darüber hinaus konzentrieren sich die seit Beginn der Pandemie von der chinesischen Regierung angekündigten wirtschaftlichen Hilfsmaßnahmen auf neue Schlüsselinfrastrukturen wie 5G, Rechenzentren, die Cloud oder künstliche Intelligenz usw.“

Ein Beispiel der chinesischen Wirtschaftskraft ist, dass das Land die einzige große Weltmacht war, die der Rezession 2020 entkam, und zwar dank eines besseren Managements der Gesundheitskrise. Daher war es im Reich der Mitte möglich, Industrie und Konsum wieder schnell hochzufahren. China ist in Zukunft einer der Haupttreiber des globalen Wachstums. Laut OECD soll Chinas Wirtschaft 2021 um fast 8 % (+7,8 %) wachsen, nachdem sie im vergangenen Jahr um 2,3 % expandierte. Das Wachstum der Eurozone soll in diesem Jahr dagegen um 3,9 % steigen, nachdem es 2020 um 6,6 % zurückging.

Quelle: Carmignac, World Development Bank, IWF, August 2018

Carmignac hat im Laufe der Jahre regelrechtes chinesisches Know-how entwickelt und seit seiner Gründung vor über dreißig Jahren in das Land investiert. Die unabhängige Verwaltungsgesellschaft war dynamisch genug, um die Investitionen in China schnell auszubauen. Hier befinden sich inzwischen auch viele Unternehmen in den vielversprechendsten Sektoren.

Um die Chancen, die das Land bietet, zu nutzen, hat Carmignac den Spezialfonds Carmignac Portfolio China New Economy aufgelegt. Dieser Fonds konzentriert sich im Wesentlichen auf Unternehmen der New Economy Chinas (Konsum, technologische Erneuerung, Gesundheitswesen usw.) und wird von Haiyan Li-Labbé verwaltet. Sie verfügt über 19 Jahre Berufserfahrung und ist eine Spezialistin des Landes China, in dem sie aufwuchs.

„Angesichts des wirtschaftlichen Potenzials des Landes sollten chinesische Aktien in den nächsten 10-15 Jahren die besten Anlagemöglichkeiten bieten, wenn man selektiv vorgeht und einen langfristigen Ansatz verfolgt“, erachtet Haiyan Li-Labbé.

Carmignac Portfolio China New Economy

Empfohlene Mindestanlagedauer

Geringstes Risiko Höchstes Risiko

Potenziell niedrigere Rendite Potenziell höhere Rendite

1 2 3 4 5 6 7
Hauptrisiken des Fonds

AKTIENRISIKO: Änderungen des Preises von Aktien können sich auf die Performance des Fonds auswirken, deren Umfang von externen Faktoren, Handelsvolumen sowie der Marktkapitalisierung abhängt.

WÄHRUNGSRISIKO: Das Währungsrisiko ist mit dem Engagement in einer Währung verbunden, die nicht die Bewertungswährung des Fonds ist.

LIQUIDITÄTSRISIKO: Punktuelle Marktstörungen können die Preisbedingungen beeinträchtigen, zu denen der Investmentfonds gegebenenfalls Positionen auflösen, aufbauen oder verändern muss.

RISIKO IN VERBINDUNG MIT SCHWELLENLÄNDERN: Die Bedingungen in Bezug auf die Funktionsweise und die Überwachung der Schwellenländermärkte können sich von den für die großen internationalen Börsenplätze geltenden Standards unterscheiden und Auswirkungen auf die Bewertung der börsennotierten Instrumente haben, in die der Fonds anlegen kann.

Der Fonds ist mit einem Kapitalverlustrisiko verbunden.

*Quelle: Carmignac 08.04.2021. Für Anteile von Carmignac China New Economy A EUR Acc. Das Risikoniveau ist den wesentlichen Anlegerinformationen zu entnehmen. Das Risikoniveau 1 ist keine Anlage ohne Risiko. Dieser Indikator kann sich im Laufe der Zeit ändern.