Kontaktieren Sie uns

Flash Note

Schwerpunkt 3: Wert des mexikanischen verarbeitenden Gewerbes Tieferer Einblick in die Schwellenländer

22.11.2016

2014 entsprach der mexikanische Immobilienmarkt 12% des mexikanischen BIP.

Mexiko ist ein rückständiger Wirtschaftsraum, dessen exportorientiertes verarbeitendes Gewerbe Verbesserungspotenzial hat, da es bei den Kosten selbst China Konkurrenz machen kann und die USA zum Nachbarn hat. Außerdem dürfte Präsident Peña Nietos Mandat, die Investitionen anzukurbeln, zur langfristigen Industrialisierung des Landes beitragen, was wiederum dem Immobiliensektor zugutekommen wird.

2014 entsprach der mexikanische Immobilienmarkt 12% des mexikanischen BIP, und seine Leistung wird Erwartungen zufolge bis 2018 auf 141,9 Mrd. USD gegenüber 110 Mrd. USD 2012 steigen, was einem Plus von 30% entspricht(1).

Die mexikanischen Industrieimmobiliengesellschaften, die so genannten „Fibras“, profitieren von dem höchst wettbewerbsfähigen verarbeitenden Gewerbe, dem Hauptantrieb des Wirtschaftswachstums. Mieten werden oft (zwischen 75% und 95%) in USD angegeben, und die Industriemieten sind im Vergleich zu anderen lateinamerikanischen Ländern immer noch niedrig. Dies zeigt, dass weiterhin Wachstumspotenzial besteht.

schwerpunkt-3-wert-des-mexikanischen-verarbeitenden-gewerbes-MC1.png

Quelle
Links: Carmignac, INEGI, Morgan Stanley Research, 30/06/2015
Rechts: Carmignac, Bloomberg, ILO, BLS, SHCP, Morgan Stanley Research, Internationaler Währungsfonds, Juni 2016

Unsere Auswahl

  • Fibra Macquarie

    Fibra Macquarie ist ein Unternehmen, das sich auf die Vermietung und Verwaltung von Industrieimmobilien in Mexiko spezialisiert hat. Das Unternehmen besitzt eines der größten Industrieimmobilienportfolios, das aus 274 Industrie- und 17 Einzelhandelsimmobilien besteht und stark in der boomenden, auf Mexiko und die USA ausgerichteten Automobilbranche engagiert ist. Das Unternehmen bietet eine attraktive Dividendenrendite, die 2016 8,3% betrug und bis 2018 auf 8,9% steigen dürfte. Da die meisten Mieten in USD angegeben werden, entspricht dies fast einer Dividendenrendite von über 8% in USD. Wir erwarben Ende 2013 eine Beteiligung an dem Unternehmen und halten die Position zurzeit im Carmignac Emergents Carmignac Emergents.

    Carousel_1.png

  • Fibra Terrafina

    Im September 2013 kauften wir Fibra Terrafina im Carmignac Portfolio Emerging Discovery. Das Unternehmen verwaltet über 200 Industrieanlagen; dies entspricht rund 5% des gesamten mexikanischen Industrieimmobilienmarkts.

    Es verfügt über hochwertige, relativ neue Vermögenswerte, die überwiegend im verarbeitenden Gewerbe angesiedelt sind und langfristige Mietverträge und hohe Verlängerungsraten (knapp 91%) aufweisen. Sein erfahrenes Managementteam kann auf zahlreiche wertsteigernde Übernahmen verweisen.

    Terrafina besitzt überzeugende finanzielle Kennzahlen samt kontinuierlich hohen Dividendenrenditen (Schätzungen zufolge 6,6% 2016 und 7,8% 2017). Darüber hinaus kommt dem Unternehmen die Schwäche des Mexikanischen Peso zugute, denn 97% seiner Mieten werden in USD gezahlt.

    Carousel_2.png

Medaillon_em

 

VORHERIGES

Schwerpunkt 2: Auf der asiatischen Wirtschaftsentwicklung aufbauen

Carmignac zählt zu den langfristigen Befürwortern von Emerging Markets aufbauen