Kontaktieren Sie uns

Flash Note

Schwerpunkt 2: Auf der asiatischen Wirtschaftsentwicklung aufbauen Tieferer Einblick in die Schwellenländer

25.10.2016

 

Der philippinische Zementsektor hat sich seit 2011 deutlich erholt und ist in den letzten vier Jahren um 12% gewachsen.

Wenn Anleger in Schwellenländern investieren, erwarten sie Wachstum. Auf der Suche nach Wachstum sind wir auf Länder gestoßen, die trotz eines starken BIP-Wachstums nur geringe Infrastrukturinvestitionen in Prozent des BIP tätigen. Dies lässt auf eine schwache Infrastruktur und folglich eine niedrige Marktdurchdringung von Zement schließen. (BIP: Bruttoinlandsprodukt)

Focus2_Graph1-NEW-website_DE.png

Quelle Marktdurchdringung von Zement (in kg Zement pro Kopf)

Der Fall Indien

Die Zementnachfrage in Indien dürfte sich angesichts einer geschätzten jährlichen Wachstumsrate von 6% bis 8% in den nächsten vier Jahren spürbar erhöhen.

Wahrscheinlich wird der Sektor von staatlichen Investitionen in große Infrastrukturprojekte profitieren: So wurden zum einen mehr Haushaltsmittel für die Infrastruktur bereitgestellt (der zwölfte Fünfjahresplan sieht Investitionen in Höhe von 1 Bill. USD vor) und zum anderen das Programm „Atal Mission for Rejuvenation and Urban Transformation“ (AMRUT) eingerichtet. Ziel des Programms ist die landesweite Verbesserung der Lebensqualität durch die Versorgung der Grundbedürfnisse wie Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung und Transport.

Nach unserem Dafürhalten sollte der Zementsektor dank der Unterstützung durch eine günstigere Regulierung, weniger Steuern und erhöhte Infrastrukturausgaben attraktives Wachstum bieten und die indische Wirtschaft mitziehen.(1)

Focus2_Graph2_DE.png

Quelle: Department of Industrial Policy & Promotion, India Office of Economic Advisor, India Brand Equity Foundation, Schätzungen von Carmignac, Januar 2016.

Der Fall Philippinen

Die Philippinen gehören zu den am schnellsten wachsenden Märkten in Asien. Der philippinische Zementsektor hat sich seit 2011 deutlich erholt und ist in den letzten vier Jahren um 12% gewachsen. Wir sind zuversichtlich, dass die Zementverbrauch trotz des jüngsten Anstiegs auf lange Sicht weiter zunehmen sollte, denn die philippinische Infrastruktur ist nach wie vor unterentwickelt.

Ein gutes Beispiel dafür ist das rückständige nationale Straßennetz: Ende 2014 war nur ein Fünftel der Straßen des Landes asphaltiert. Wegen der bergigen Beschaffenheit des Landes sind außerdem viele lokale Märkte entstanden, die physisch voneinander getrennt sind, sodass der Import von Zement aus dem Ausland praktisch unmöglich und der Wettbewerb sehr begrenzt ist. Ferner herrscht auf dem philippinischen Zementmarkt eine oligopolistische Angebots- und fragmentierte Nachfragesituation, was zusammen dafür sorgt, dass die Preise relativ hoch bleiben.(2)

Focus2_Graph3_DE.png

Quelle: Department of Public Works and Highways, Unternehmensdaten, HSBC Juni 2016.

Unsere Auswahl

  • Prism Cement

    In Indien kauften wir Prism Cement für den Carmignac Portfolio Emerging Discovery,einen in Indien führenden Zementanbieter mit einem Marktanteil von 15%.

    Das Unternehmen ist gut positioniert, um von der zunehmenden lokalen Zementnachfrage zu profitieren, die von der erwarteten deutlichen Erholung des Investitionszyklus in den kommenden Jahren genährt wird. Es hat bereits hohe Summen in die Produktion investiert und nutzt zurzeit nur 70% seiner Kapazität. Prism Cement kann somit die gestiegene Nachfrage voll ausnutzen, ohne zusätzliches Kapital einzusetzen, und seine Erträge deutlich ausschöpfen.

    Ferner sollte dem Unternehmen zugutekommen, dass der jetzige Präsident der indischen Zentralbank nicht für eine zweite Amtszeit zur Verfügung steht, denn dies deutet auf einen baldigen Umstieg auf eine expansivere Geldpolitik hin, die mehr Infrastrukturinvestitionen nach sich ziehen dürfte.

    EN_Prism Cement_Focus 2.png
  • CEMEX Philippines

    Um diesen Trend über unseren Small- und Mid-Cap-Fonds Carmignac Portfolio Emerging Discovery,) auszunutzen, erwarben wir eine Beteiligung an CEMEX Philippines, als das Unternehmen Ende Juni 2016 an die Börse ging.

    CEMEX Philippines ist eine Tochtergesellschaft des mexikanischen Zementriesen CEMEX und der drittgrößte Zementhersteller der Philippinen. Was seine finanziellen Kennzahlen anbelangt, erfüllt das Unternehmen die Auflagen unseres Auswahlprozesses nahezu perfekt. Das Unternehmen weist eine freie Cashflow-Rendite von über 8,8%, eine sehr solide Bilanz und überzeugende Wachstumsaussichten auf, und seine Umsatzprognose läuft auf einen durchschnittlichen Anstieg um 19% pro Jahr in den nächsten drei Jahren hinaus.

    EN_CEMEX_Focus 2.png
Medaillon_em